News – z. B. für die Medien

Juli 6th, 2009 by R. R.

Frisch ab Presse

Warum? Ja, warum auf der Website einen gut ausgebauten Teil für die Medien? Medienschaffende aus Agenturen, Presse, Radio und Fernsehen wollen auf Ihrer Website rasch zu Informationen und Material gelangen. Gleiches gilt für Online-Journalisten, Blogger und andere. Sie wollen direkt ans Material heran, an journalistisches Material!

Script on demand: Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Ihre Website für Medienschaffende optimieren wollen. Wir schöpfen aus reicher journalistischer Erfahrung und haben diese in Firmenschulungen und an Wirtschaftsschulen erfolgreich weiter vermittelt. Profitieren Sie davon!

Beispiele: Wir haben für zahlreiche Verbände, Institutionen und Unternehmen Medienarbeit geleistet. Vgl. Referenzen. Wenn Sie Websites anschauen wollen, die für Medienschaffende hervorragende Dienste leisten, gehen Sie auf die Website der Postbank.

Read the rest of this entry »

Sprachcheck – z. B. auf Plakaten

Juni 28th, 2009 by R. R.
Sandoz - Hohes C - DRK

Hohes C - Sandoz - DRK

Warum? Mit Plakaten lehnt man sich weit zum Balkon hinaus, mitten in die Öffentlichkeit hinein. Da blamiert sich, wer schon in der Headline böse Sprachfehler setzt. Das Ganze ist eine Frage der Kernkompetenzen – überlassen Sie die Sprache dem Sprachspezialisten!

Beispiele: Drei Plakate – drei grobe Sprachfehler. “Hohes C” verpasst die Grossschreibung. Sandoz wirbt für Generika, irritiert aber mit einem unklaren Text. Und das DRK würgt unmögliche Sätze ins gleiche Plakat.

Script on demand: Wenden Sie sich an uns, wenn Ihre Kernkompetenz nicht in der deutschen Sprache liegt. Wir erstellen Texte neu und überprüfen Texte, die publiziert werden sollen, sei es im Internet, sei es im Print.

Tipp: Bauen Sie Script on demand rechtzeitig in den Workflow ein, wie den Gestalter, den Fotografen und den Übersetzer auch.

Shows – z. B. zur Architektur

Juni 19th, 2009 by R. R.

“La Pergola” in Bern

Warum? Fantastische Bilder brauchen passende Texte. Gerade bei Multimedia, bei Shows, bei Präsentationen sind Texte gefragt, die in die richtige Stimmung versetzen und gleichzeitig informieren.

Script on demand: Benachrichtigen Sie Script on demand, wenn Sie zu einer PowerPoint-Show oder zu Filmen prägnante Texte brauchen. Wir liefern Story Boards, Statements, Dialoge, Legenden und derlei mehr.

Beispiele: Für eine Präsentation in einem illustren Kreis brauchte die Spreng + Partner Architekten AG in Bern zügige Texte. Wir nutzten ein Architektur-Element (Bild oben) und legten damit eine überzeugende Folge an, mit Bild und Text. Für die Burgergemeinde Bern produzierten wir mit einem Bildteam eine Tonbildschau mit beeindruckenden Fotoaufnahmen – da musste auch der Text hohe Qualität aufweisen. Nach Dialoggruppen unterschieden legten wir eine Multimedia-Show für das Psychiatriezentrum Münsingen an. Gesprochen wurde der Text vom Schauspieler Michael Schacht. Die Show wird bei allen Besichtigungen vorgeführt.

Tipps: Behandeln Sie Bild und Text nie getrennt! Besprechen Sie Ihr Vorhaben mit jenen, die Bild, Film und Textpassagen zu einem gekonnten Ganzen fügen sollen.

Einblicke – z. B. ins Hotel East

Juni 7th, 2009 by R. R.

“East” in Hamburg: früher Giesserei, heute Hotel mit Restaurant

Warum? Virtuelle Welten brauchen etwas Handfestes zum Anfassen. Sonst entgleiten ihnen die Nutzer. Diese wollen Räume, Geräte, Produkte und Methoden möglichst nahe erleben und auch begreifen können. Deshalb sind “Einblicke” ein attraktives Element im Webauftritt.

Script on demand: Wir texten Beiträge zu Fotos und Illustrationen, damit die Nutzer Ihre Welt richtig erleben und begreifen können.

Beispiele: Auf unserem Hummeltour-Blog sehen Sie mehrere Beiträge, die interessante Umnutzungen zeigen. Aus Hamburger Fabriken wurde Wohnraum, Business und Erlebnis. Ein fantasievolles Beispiel liefert das Hotel East in Hamburg, gestaltet vom Stararchitekten Jordan Mozer aus Chicago. Früher Giesserei, heute Treffpunkt – schauen Sie doch mal rein!

Oder begleiten Sie Studenten der European Business School bei ihrem Besuch des Schweizer Fernsehens in Zürich. Nehmen Sie doch Platz in “Deal or no Deal”!

Tipps: Passen Sie mit Ihrem Insiderwissen auf. Ihre Kunden sind möglicherweise überrascht von Dingen, die sie in Ihrem Betrieb sehen, die Ihnen aber längst geläufig sind. Gehen Sie mit fremden Augen durch Ihr Unternehmen und notieren Sie sich Arbeitsplätze, Produkte und Verfahren, die für die Aussenwelt neu und faszinirend sind.

Interviews – z. B. mit Heinrich von Grünigen

Juni 7th, 2009 by R. R.

Talentierter Kommunikator: Heinrich von Grünigen

Warum? Interviews verraten, dass Sie den Dialog pflegen. Und Interviews führen schrittweise durch ein Thema, was der Verständlichkeit dient. Interviews wecken Betroffenheit, Interviews beleben.

Script on demand: In Ihrem Auftrag interviewen wir Personen in Ihrem Unternehmen und natürlich auch Personen aus Ihrem Umfeld oder aus Politik, Wirtschaft, Kultur …

Beispiele: Script on demand stützt sich auf eine reiche journalistische Erfahrung. Dabei sind zahlreiche Interviews entstanden. So sprachen wir mit der einstigen Radiogrösse Heinrich von Grünigen über gewichtige Fragen. Und mit Thekla Huber-Kaiser über “Gestützte Kommunikation”. Und mit dem Hamburger Schauspieler Hans-Jürgen Scherf über dessen Hamburger Hummeltour.

Tipp 1: Wählen Sie interne Personen, die im Kontakt mit Ihren Kunden oder mit der Öffentlichkeit stehen. Ergänzen Sie die Liste mit Aussenstehenden, die Ihren Dialoggruppen viel bedeuten.

Tipp 2: Ein thematisch klar abgestecktes Interview wirkt stärker als ein Allerweltsgespräch.

Tipp 3: Auf unserem Blog Time4talks finden Sie eine Checklist zu Statements und Interviews.

Sprachcheck – z. B. Müll

Mai 25th, 2009 by R. R.

Langer Satz ist für die Katz!

Warum? Kaum ein Viertelstündchen pro Tag liest der Mensch Gedrucktes. Im Internet mag er auch nicht beliebig lange lesen. Deshalb muss die Sprache knapp und präzise sein. Je kürzer – desto würzer!

Script on demand: Mailen Sie Script on demand die URL Ihrer Website, mit dem Auftrag, die Sprache zu raffen. Dann entrümpeln wir Ihre Sätze. Ohne dem Inhalt zu schaden.

Beispiele: Wir habe eine Reihe von Kunden-Websites auf ihren Sprachstil überprüft und die Texte spürbar kürzen können. Von solchen Checks profitieren vor allem kleine und mittelgrosse Unternehmen, häufig von hohem Spezialisierungsgrad ihrer Dienstleistungen oder Produkte (Revision, Architektur, Elektronik, Medizinaltechnik usw.).

Tipp 1: Übergeben Sie uns Rohtexte, wir fabrizieren daraus zügige Sätze.

Tipp 2: Vollständigkeit tötet Ihre Kommunikation. Was nützt Ihnen ein Volltext, wenn er nicht gelesen wird?

Tipp 3: Keine unnötigen Wiederholungen. Nötig sind sie dort, wo sie das Gedächtnis stützen.

Cartoons – z. B. an der Denkbar

Mai 23rd, 2009 by R. R.

Bedienen Sie sich!

Warum? Nonverbales bleibt stärker haften als viele Worte. Aber nicht alles lässt sich fotografieren. Da springen Cartoons in die Lücke. Sie zaubern ein Schmunzeln ins Gesicht.

Script on demand: Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Cartoons wünschen.

Beispiele: Ein Beispiel findet sich in einem Beitrag auf dem Blog Text-Spot von Andi Meyer. Der Beitrag befasst sich mit unserem Buchzeichen-Blog (s. Blogroll).

Unsere Szenothek präsentiert Ihnen über 500 Beispiele von Cartoons. Oben “Galerie” klicken und dann ein Album wählen. Hier finden Sie eine stattliche Zahl Referenzen. Gut hundert Cartoons haben wir für die Boulevardzeitung “Blick” produziert. Beachten Sie auch die Cartoons in diesem Blog.

Tipp 1: Überlegen Sie sich, ob Ihre Website mit einer Cartoon-Serie aufgelockert werden könnte. Möchten Sie eine “Denkbar” einrichten? Wöchentlich aktualisiert? Oder eine Serie “Knowhow”?

Tipp 2: Auf Wunsch kreieren wir eine Identifikationsfigur für Sie.

Tipp 3: Cartoons lassen sich in Web-Beiträge integrieren oder separat in Alben präsentieren.

Tipp 4: Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie unser Copyright beachten.

Aufgespiesst – z. B. Crowdsourcing

Mai 23rd, 2009 by R. R.

Einer weiss es immer

Warum? Die Welt quillt über, laufend kündigen unbekannte Begriffe an, was sich Neues tut in Technik, Life Style und wo auch immer. Da sind Begriffserklärungen auf der Website sehr willkommen.

Script on demand: Kontaktieren Sie uns, wenn Sie sich ein solches Glossar auf Ihrer Website oder Ihrem Blog planen. Wir stellen Ihnen gerne eine Serie zusammen.

Beispiel:

Crowdsourcing

Outsourcing ist in Unternehmen und Institutionen eine bekannte Möglichkeiten, bestimmte Aufgaben nach aussen zu delegieren. Damit holt man Knowhow herein und entlastet sich selber.

Nun zeigt sich, dass das Internet eine ganz andere Chance eröffnet. Nämlich die, mit Fragen in die Menge zu rufen. “Einer weiss es immer”, ist die Losung von Crowdsourcing, bei der die vernetzte Menge mithilft, Fragen zu beantworten, Pannen zu beheben, Lösungen anzubieten. So geht man heute, wenn man nicht genau weiss, wie man eine Flash-Sequenz in eine PowerPoint-Show einbaut (und zwar so, dass der Film am richtigen Ort gestartet wird), ganz einfach zu den anonymen Kumpels im Web. In Bälde tönt es aus der Menge zurück – und schon kann ich Nutzen ziehen vom Knowhow irgendwo.

Crowdsourcing spart Zeit und Geld. Aber Crowdsourcing wird nur selten kreativ, und liefert noch seltener Konzeptionelles. Crowdsourcing textet auch nicht gern, hat also Grenzen. Trotzdem: Es lohnt sich, für den eigenen Betrieb einmal abzustecken, was mit Outsourcing rascher und billiger ins Haus zu holen wäre als mit einem Berater.

Tipp: Die aufgegriffenen Ausdrücke sollten in Ihr Tätigkeitsgebiet passen und möglichst “vorne” liegen, also dort, wo sich neue Trends und Innovationen ankündigen.

Produkte – z. B. Sony-Reader

Mai 22nd, 2009 by R. R.

Papierlos schlauer werden

Warum? Ihre Kunden sind Menschen. Und Menschen sind neugierig, wollen auf dem Laufenden sein. Deshalb bieten Produkthinweise wertvolle Leseanreize, sie werten Ihre Website ganz klar auf.

Script on demand: Vereinbaren Sie mit Script on demand die regelmässige Zulieferung von Produktenews, genau abgesteckt nach Ihren thematischen Wünschen.

Beispiel: Relativ neu ist beispielsweise ein Produkt im Bücherladen, der Reader. Mit Speicherkarte stapelt der Reader PRS-505 von Sony bis 13 000 E-Books! 16 GB stehen damit bereit. Mit einer einzigen Akku-Ladung lassen sich 6 800 Buchseiten lesen. Das ist für ein 260 Gramm leichtes Gerätchen doch allerhand. 299 Euro kostet das Vergnügen, dazu Kosten beim Download (20.95 € für Helmut Schmidts “Ausser Dienst”.

Read the rest of this entry »

Rezensionen – z. B. Gaststätten

Mai 21st, 2009 by R. R.

Oase zum Schwärmen

Warum? Nutzer von Websites freuen sich über Tipps und alles, was ihnen Service bietet. Deshalb machen Besprechungen oder Rezensionen einen Internetauftritt anregend und wertvoll.

Script on demand: Überlegen Sie sich, worüber Sie Besprechungen lesen möchten, wenn Sie User Ihrer eigenen Website wären. Und lassen Sie Script on demand Ihre Wünsche erfüllen. So wird aus Ihrer Idee eine interessante Serie.

Beispiele: Für das deutsche Portal Golocal haben wir rund hundert solche Besprechungen verfasst und auch illustriert. Lesen Sie beispielsweise unsere Kurzbeschreibung des Restaurants Herzog Friedrich in Friedrichstadt (Foto).

Tipp: Besprechungen oder Rezensionen müssen natürlich zur Stossrichtung Ihres Unternehmens und Ihrer Website passen. Wenn Sie Coiffeur-Betriebe führen, besprechen Sie einzelne Produkte. Oder lassen Sie Berichte schreiben über Interessantes in Zeitschriften Ihres Fachs. Wenn Sie mit Ihrem Produkt Feinschmecker ansprechen, lassen Sie doch Texte schreiben über feine Restaurants. Wenn Sie in der Holzbranche etwas anbieten, organisieren Sie bei uns Besprechungen von Messen und Ausstellungen Ihrer “hölzernen” Sparte!

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline